Tag 80

Mythologie/

Benjamins Passagen-Eintrag: „Die Essenz des mythischen Geschehens ist Wiederkehr.“ ist ein Satz zur Großstadt, wie wir sie leben. Diesem Geschehen „ist als verborgene Figur die Vergeblichkeit einbeschrieben, die einigen Helden der Unterwelt (Tantalus, Sisyphos oder die Danaiden) an der Stirne geschrieben steht.“ Die Figur der Vergeblichkeit ist die Sprache der Werbung, die wir täglich aufnehmen und weitertragen.

Die seit Dantes COMEDIA existente Vorstellung des Lebens auf dieser Erde als eines eigentlichen unter der Erde, einer später metropolitanen Dystopie, einer Zeit nach der Endzeit, beschreibt ein nächster Satz: „Der Glaube an den Fortschritt, an eine unendliche Perfektibilität – eine unendliche Aufgabe in der Moral – und die Vorstellung von der ewigen Wiederkehr sind komplementär.“

Wir glauben an den Fortschritt, weil wir die Wiederkehr täglich antizipieren. Im Wissen, dass beides nicht stimmt: Die unendliche Perfektibilität des Fortschritts nicht und die der Wiederkehr nicht. Sobald sie zusammentreffen – was man sich bildlich (und nur bildlich) wie die Hochzeit von Künstlicher Intelligenz und humanem Klon, einem hybriden Humanoiden, vorstellen kann – sobald sie zusammentreffen, ist jeder Gedanke egal.

Schlagwörter: