Vettka Kirillova

geboren 1978 in Alma-Ata, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Kunstgeschichte, Kulturanthropologie und Euro-päische Ethnologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Sie lebt und arbeitet in Berlin als Dramaturgin und Regisseurin. Sie realisierte Performanceprojekte mit dem Theaterkollektiv andcompany&Co («Mausoleum Buffo» 2009/2017) und der Sankt Petersburger Gruppe Chto Delat sowie mit Christian von Borries («X-Wohnungen» 2009, «Dubai – Erweiterte Horizonte», 2011). Seit 2012 arbeitet sie mit Andrei Nekrasov an diversen Filmprojekten («Farewell, Comrades!», TV arte 2012; «The Magnitsky Act – Behind the Scenes», Piraya Film 2016) und anderen mehr.