Tag 45

Schach/

 

Kenneth Goldsmith zitiert in CAPITAL Roland Barthes: „New York setzt sich der Intellektualität aus, und unsere Vertrautheit mit ihr kommt schnell.“ Barthes macht zwei Gründe der geometrisch klar gezogenen Straßenzüge aus: Zu zeigen dass Geometrie den Menschen tötet; zweitens, dass jeder Einzelne auf poetische Weise in den Besitz der Hauptstadt der Welt gelangt. Zwei Denkangebote.

 

Berlin setzt sich nicht wie New York diesem Augenblick der Intellektualität aus – es nicht überschaubar. Berlins Anreiz für eine Herausforderung der intellektuellen Art besteht in der Verschiebung seiner Dörfer, seiner Zentren ineinander, die eine Verschiebung von Zeitachsen ist. Historische Vertikale und urbane Horizontale umspinnen einander wie ein verfilztes Knäuel. Wo New York das Schachbrett von oben ist, ist Berlin es von unten. Du erkennst nicht sofort, wo du gelandet bist: Provinz oder Gipfel der Urbanität irgendeiner Metropole. Berlin war immer ein Rahmen, eine Zeitlang ein doppelter, der in seiner Ineinanderverschobenheit wie ein Sieb die Reflektionen bricht. Wie auch New York ist Berlin eine Anti-Stadt. Von außen missverstandene Welthauptstadt die eine, die andere von innen her.

 

Schlagwörter: