Marc Gröszer

1 Kopf, 1 Regal und weitere Köpfe

 

“Versuch einer Rückkehr”
Diorama, Bodenskulptur, Soundinstallation, 2020,
ca. 160 x 210 x 40 cm

portfolio

Das Diorama “Portbou” von Marc Gröszer ist eine skulpturale Installation, die für Modell Berlin entsteht. Der Bildhauer und Maler beschäftigt sich in dieser dreiteiligen Arbeit mit den Überresten und Trümmern von Berliner Brücken und Kolossalskulpturen im Stadtraum, die im 2. Weltkrieg zerstört wurden. Am Beispiel einer Berliner Spree-Brücke und ihrer Nachkriegsgeschichte entsteht das Material für die mehrteilige Multimedia-Skulptur.

Marc Gröszer

 

geboren 1973 in Ost-Berlin. 1994-2001 Studium der Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Inge Mahn und Berndt Wilde. 1997 Stipendium der deutschen Studienstiftung. 2002 Auslandsstipendium Athen. 2003 Meisterschüler an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. 2008 Eberhard Roters-Stipendium für Junge Kunst der Stiftung Preußische Seehandlung, Berlin. 2016 Pirosmani-Stipendium in Georgien. Er lebt und arbeitet in Berlin.
www.marcgröszer.com