Katia Fouquet

geboren 1975 in Ost-Berlin, Zeichnerin. Stilistisch orientiert sie sich an Vorbildern der Klassischen Moderne, wie Oskar Schlemmer als auch am zeitgenössischen Comic. Beschäftigung mit Geschlechterklischees und Gesellschaft. Zahlreiche Publikationen in New York Times, ZEIT Literatur, ZEIT Campus, Cicero, Nobrow, Yaez, b_books und anderen mehr. 2002 Diplom für Visuelle Kommunikation an der UdK Berlin. Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Zuletzt 2018 „Woman with Weapons“, Recontres du 9e Art, Aix en Provence, und 2019 mit Oskar Manigk „Das Paradies war nie“, Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst, Frankfurt an der Oder.
www.katiafouquet.com